Der textwerker24-Blog rund um das geschriebene Wort.

Hier wird immer mal wieder gebloggt.

30. Januar 2015 Alles tipptopp

Topp oder top, die Wette gilt?“ Zusammen mit der zugehörigen Sendung in Fernseharchiven verschwunden, bleibt die Frage nach der richtigen Schreibweise berechtigt: top oder topp? Abgeleitet vom englischen tiptop besticht die deutsche Übersetzung mit ihren vier tadellos gereihten p. Gemeint ist in beiden Fällen das Gleiche, womit sich auch die Schreibung topp erklärt: einfach spitze! Kaum noch zu toppen ist allerdings, wenn der Topverdiener dem Topmanager das Topmodel ausspannt, denn dann hat die ursprünglich englische Bezeichnung für hochmodern, von höchster Güte den Sprung über den Kanal gewagt und ist dort fröhlich und – entgegen anderslautender Rechtschreibregelungen – kopplungsfrei sowohl für den adjektivischen wie für den substantivischen Gebrauch übernommen worden. Nix für die berühmten Blumentopferde oder alle Topfriseure, die sich hier die Haare raufen werden. Vielleicht darf dann doch das ein oder andere Mal die Ausnahme die Regel bestätigen?

zurück